Elektroinstallation München

Rauchmelder München

Rauchmelder sind in München und ganz Bayern Pflicht – seit 2017. Was seit Anfang 2013 nur für Neubauten galt, ist seit Dezember 2017 für alle Wohnungen in ganz Bayern Vorschrift. Damit soll die Zahl der Brandopfer reduziert werden, die meist nachts im Schlaf überrascht werden.

Rauchmelder München

Wo müssen Rauchmelder angebracht werden?

Ein Rauchmelder in Schlafzimmern, Kinderzimmern und angrenzenden Fluren ist Pflicht. Kein Rauchmelder muss im Bad, Wohnzimmer oder in der Küche montiert werden – aus einem einfachen Grund: Der Rauchmelder soll vor allem vor Bränden schützen, die in der Nacht entstehen, wenn die Bewohner schlafen. Durch den Piepton werden sie aufgeweckt und haben Zeit, sich zu retten. Bei einem echten Brand entstehen Rauchgase, die den Schlafenden nicht etwa wecken, sondern durch die giftigen Bestandteile betäuben und letztendlich zum Ersticken führen. Warum also keine Rauchmelder in Bädern oder Küchen in München? Zum einen schläft in der Regel niemand in Küche und Bad – zum anderen würden unter Umständen selbst kleine Rauchentwicklungen, wie etwa von einem angekohlten Toast – oder übermäßiger Dampf – wie er beim Duschen entsteht – den Rauchmelder auslösen. Im Wohnzimmer muss kein Rauchmelder angebracht werden, doch schaden kann es nicht. Rauchmelder sollen mittig im Raum an die Decke angebracht werden. In Büros müssen keine Rauchmelder angebracht werden.

Wie sinnvoll sind Rauchmelder?

Über die Notwendigkeit von Rauchmeldern wird viel diskutiert. Befürworter bezeichnen sie als günstige Lebensversicherung. Gegner kritisieren die Kosten, die durch Kauf und Wartung entstehen, ohne dass ihr Nutzen wirklich bewiesen ist. Denn noch gibt es keine Statistiken, die aufzeigen würden, wie viele Brände aufgrund von Rauchmeldern frühzeitig erkannt wurden. Allgemein geht die Zahl der Brandtoten in Deutschland seit den Neunzigern stark zurück. Doch wenn Sie sich mit Feuerwehrmännern unterhalten, werden Ihnen diese von vielen Vorfällen erzählen, in der das Piepsen des Rauchmelders Leben gerettet hat. Auch wenn die Feuerwehr umsonst ausrückt – etwa, weil sie jemand wegen eines Fehlalarms alarmiert hat – kommt für die Kosten der Staat bzw. die Kommunen auf. Keiner, der die Feuerwehr im guten Gewissen rief, dass es irgendwo brennt, muss am Ende für den Einsatz zahlen. Doch wie sinnvoll sind Rauchmelder für Ihre Wohnung oder Ihr Haus in München? Abgesehen davon, dass Sie in München für alle Wohnungen und Häuser seit 2017 vorgeschrieben sind, ist es eine verhältnismäßig kleine Investition, die das Leben von Ihnen und Ihrer Familie im Ernstfall retten kann.

Was muss man noch beachten?

Mit dem Anbringen eines Rauchmelders ist es aber nicht getan. Einmal im Jahr muss deren Funktionsfähigkeit überprüft werden – zum Beispiel von den Elektrikern von Hochschwendner Elektro in München. Wir bringen die Rauchmelder nicht nur in Ihren Wohnräumen in München an, sondern unterbreiten Ihnen auch gerne ein Angebot für die jährliche Überprüfung bzw. Wartung Ihrer Rauchmelder. Für die Funktionsfähigkeit der Rauchmelder Sorge zu tragen obliegt teilweise dem Eigentümer, im Zweifelsfall aber auch dem Mieter. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema Rauchmelder in München!

Sie brauchen  einen Elektriker ?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme

Jetzt Anrufen